Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

(1) Kartenbestellungen können erst nach dem offiziellen Verkaufsbeginn angenommen und bearbeitet werden.
(2) Bei Bestellungen werden die Plätze bestmöglich entsprechend der Reihenfolge des Eingangs der Bestellung ausgewählt. Besondere Wünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Sollte der gewünschte Aufführungstag bzw. die Preisgruppe vergriffen sein, erhält der Besteller Mitteilung.
(3) Der Kartenversand erfolgt mit schriftlicher Rechnung und Information über die 14tägige Zahlungsfrist. Die Versandkostenpauschale beträgt 2,- Euro.
(4) Bei Zahlungsverzug wird ein Mahnverfahren eingeleitet. Hat der Kunde die Karten bis zum vereinbarten Termin nicht bezahlt, kann der Veranstalter über die reservierten Plätze verfügen.
(5) Die Karten sind bei Empfang zu prüfen. Reklamationen nach Bezahlung der Karten müssen innerhalb von drei Werktagen schriftlich per E-Mail oder Post erfolgen. Nach Ablauf dieser Frist können keine Einwendungen mehr gegen die übermittelten Eintrittskarten geltend gemacht werden. Eine Rückgabe der Karten ist nicht möglich.
(6) Der Vorverkauf in der Tourist-Information Kronach, Marktplatz 5, endet in der Hauptsaison (Mai bis September), Mo. bis Fr. um 16.45 Uhr, Sa. um 13.45 Uhr, auch für die Sonntagsveranstaltungen; in der Nebensaison (Oktober bis April), Mo. bis Do. um 16 Uhr, Fr. um 13 Uhr. Onlinebestellungen können rund um die Uhr abgeschlossen werden, spätestens jedoch am jeweiligen Aufführungstag innerhalb der genannten Zeiten. Der Online-Verkauf der Sonntagsveranstaltungen endet am jeweiligen Samstag vorher um 13.45 Uhr. Nach Vorverkaufsschluss können Karten nur an der Abendkasse zum Abendkassenpreis erworben werden.
(7) Reservierungen zur Abholung an der Abendkasse sind nur zum Abendkassenpreis möglich. Diese Karten müssen am jeweiligen Aufführungstag bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn abgeholt werden. Danach besteht kein Anspruch mehr auf die reservierten Plätze.
(8) Alle Karten im Rahmen von Sonderaktionen, Gruppenermäßigung oder Ermäßigung für Familien sind ausschließlich über die Tourist-Information Kronach zu beziehen.
(9) Gutscheine können nur im Vorverkauf, direkt in der Tourist-Information Kronach erworben und eingelöst werden, oder über das Internet auf www.rosenbergfestspiele.de. Nicht bei den Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse. Eine Rücknahme von Gutscheinen ist ausgeschlossen. Die Gutscheine gelten nur für Aufführungen der Rosenberg Festspiele.
(10) Bei Kartenbestellungen über Partner der Rosenberg Festspiele, z.B. Reservix, gelten für den Vertrieb ggf. deren AGBs und zusätzliche Preiskomponenten wie z.B. System,- Vorverkaufs,- und Vertriebsgebühren.
(11) Eine Ermäßigung für Kinder und Jugendliche von 3 bis 16 Jahren, Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung gibt es ab einem Grad der Behinderung von 80% gegen Vorlage
des Ausweises. Ebenso gibt es eine Ermäßigung für Begleitpersonen von Menschen mit Behinderung mit dem Merkzeichen „B“ im Schwerbehindertenausweis. Ermäßigte Karten können nur auf Nachweis erworben werden.
(12) Jede Ermäßigung ist vor der Reservierung bzw. dem Erwerb der Karten geltend zu machen. Ein entsprechender Ausweis ist bei der Einlasskontrolle unaufgefordert vorzeigen. Kann der Ermäßigungs-ausweis am Einlass nicht vorgezeigt werden, ist der Differenzbetrag zur regulären Eintrittskarte zum Abendkassenpreis nachzuzahlen. Nach Kauf der Eintrittskarten werden nachträglich keine Ermäßigungen mehr gewährt.
(13) Für Kinder muss grundsätzlich eine eigene Sitzplatzkarte erworben werden. Kleinkinder (unter drei Jahren) und Säuglinge können aus Sicherheitsgründen nicht an den Veranstal-tungen teilnehmen.
(14) Es stehen insgesamt acht Rollstuhlfahrerplätze zur Verfügung. Die Plätze befinden sich vor der ersten Tribünensitzreihe und sind nicht regensicher. Die Anmeldung von Rollstuhl-fahrerplätzen muss bei Reservierung der Plätze erfolgen. Ein Zutritt mit Sitzplatzkarten ist Roll-stuhlfahrern für den Tribünenbereich nicht möglich.
(15) Ebenso müssen eventuelle Begleitpersonen bei der Reservierung der Karten angemeldet werden. Ein Sitzplatz für Begleitpersonen direkt hinter den Rollstuhlfahrerplätzen kann nicht garantiert werden.
(16) Für gehbehinderte Personen stehen Parkplätze auf dem Festungsgelände zur Verfügung. Dazu ist eine Anmeldung an der Schranke der Festungsauffahrt notwendig. Den Anweisungen des Personals zum Parken in der Festungsanlage ist unbedingt Folge zu leisten. Die weitere Anzahl an Parkplätzen in unmittelbarer Nähe zur Festung Rosenberg ist begrenzt. Parkmöglichkeiten im Stadtgebiet sind ausgeschildert. Es empfiehlt sich eine rechtzeitige Anreise.
(17) Einlass auf das Festspielgelände ist eine Stunde vor Aufführungsbeginn. Zu spät kommende Festspielbesucher können nicht mehr mit Zuweisung der erworbenen Plätze rechnen. Für einen störungsfreien Einlass haben sie den Anweisungen des Abendpersonals zu folgen.
(18) Besuchern kann der Zutritt verweigert werden, wenn begründeter Anlass zu der Annahme besteht, dass sie die Vorstellung stören oder andere Besucher belästigen. Der Zutritt kann auch verweigert werden, wenn die Besucher in früheren Vorstellungen die Geschäftsbedingungen nicht eingehalten haben. Personen, die den Kartenverkauf behindern, insbesondere versuchen, Karten privat in den Räumen und auf dem Gelände der Festspiele anzubieten oder weiterzuverkaufen, können aus dem Haus bzw. vom Festspielgelände verwiesen werden. Besucher können aus der laufenden Vorstellung verwiesen werden, wenn sie diese stören, andere Besucher belästigen oder einen Platz eingenommen haben, für den sie keine gültige Eintrittskarte haben.
(19) Während der Vorstellung sind das Fotografieren sowie das Aufzeichnen von Bild und Ton nicht gestattet. Mobiltelefone dürfen nur im ausgeschalteten Zustand in die Spielstätte mitgenommen werden.
(20) Der Veranstalter behält sich vor, bei Einlass eine Taschenkontrolle durchzuführen. Besuchern, die diese verweigern, kann unter Bezug auf das Hausrecht der Zutritt verwehrt werden.
(21) Gefährliche oder sperrige Gegenstände (Kinderwagen, Rollatoren etc.) dürfen nicht in den Zuschauerraum mitgeführt werden. Diese Gegenstände müssen an einem der Eingänge zur Spielstätte abgestellt werden. Der Veranstalter haftet nicht für einen Verlust dieser Gegen-stände.
(22) Tiere sind in der Spielstätte aus sicherheitstechnischen Gründen nicht zugelassen.
(23) Bei den Rosenberg Festspielen handelt es sich um ein Freilichttheater. Die dort aufgeführten Veranstaltungen finden open-air statt. Trotz überdachtem Zuschauerraum empfiehlt es sich, wetterfeste Kleidung mitzubringen.
(24) Der Veranstalter behält sich vor, bei schlechter Witterung und/oder bei Gefahr für die Mitwirkenden und/oder das Publikum und/oder bei zu befürchtenden Schäden für Ausstattungsgegenstände, den Beginn einer Aufführung zu verschieben, die Aufführung zu unterbrechen bzw. auch abzubrechen. Die Entscheidung darüber wird erst unmittelbar vor bzw. während der Vorstellung von der Abendspielleitung getroffen und dem Publikum mitgeteilt. Die Anreise zur Aufführung ist in jedem Fall anzutreten.
(25) Falls eine begonnene Aufführung von der Abendspielleitung aus vorstehenden Gründen nach mehr als 30 Minuten Spieldauer abgebrochen werden muss, besteht, wie bei Freilichttheatern üblich, kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittsgeldes.
(26) Muss eine Vorstellung vor Beginn wegen ungünstiger Witterung abgesagt oder abgebrochen werden, bevor 30 Minuten Spieldauer vergangen sind, behalten die Karten für eine eventuelle Ersatzvorstellung ihre Gültigkeit. Findet eine solche nicht statt, so sind die bei der Tourist-Information Kronach erworbenen Karten für eine andere Vorstellung ebendort umzutauschen. Es besteht kein Anspruch auf den gleichen Sitzplatz. Gruppenkarten können nur geschlossen umgetauscht bzw. zurückgegeben werden.
(27) Ist ein Umtausch nicht möglich, sind die Karten bis spätestens zehn Tage nach der abgesagten Vorstellung (Datum des Poststempels) mit Angabe der Bankverbindung an die Tourist-Information Kronach einzusenden. Die Rückerstattung erfolgt nur durch Banküberweisung. Karten, die verspätet eingehen, können aus abrechnungstechnischen Gründen nicht mehr bearbeitet werden.
(28) Bei Kartenbestellungen über Partner der Rosenberg Festspiele, z.B. Reservix und die Reservix-Vorverkaufsstellen, gelten u.U. andere Umtausch- oder Rückgabemodalitäten (Punkt 26, 27).
(29) Mit dem Erwerb der Eintrittskarte werden diese allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt.
Stand: November 2017